Zwieselerwaldhaus und Bayer. Eisenstein

Im Jahr 1997 wurde der Nationalpark Bayerischer Wald nach Norden, entlang der Landesgrenze zur Tschechischen Republik erweitert; er reicht jetzt auf einer Länge von 40 km von Mauth bis an den Ortsrand von Bayerisch Eisenstein.
Die beste Möglichkeit, ihn mit seiner vielfältigen und reichen Naturausstattung kennenzulernen, bietet sich auf einer Vielzahl von markierten Wanderwegen.

Der Wanderpark von Bayerisch Eisenstein ist ein idealer Ausgangspunkt für Wanderungen in den neuen Teil des Nationalparks, das Falkenstein-Rachel-Gebiet.

Die Nationalparkphilosophie "Natur Natur sein lassen" ermöglicht eine natürliche Waldentwicklung. Dazu gehören auch absterbende Bäume.